AfD ist keine Alternative

Liebe Freunde,
nachdem ich in der FAZ einen Artikel mit dem Thema „Warum ich (noch) nicht AfD wähle.“ gelesen habe, habe ich mir Gedanken zu dem Thema gemacht:
70 Jahre Frieden
Wir leben in einem friedlichen Europa. Wir haben seit 70 Jahren keinen Krieg mehr in Deutschland gehabt. Das verdanken wir zu einem ganz großen Teil der Europäschen Idee in Verbindung mit der Freundschaft zu den USA. Das ist alles nicht selbstverständlich. Das Auseinanderdriften der EU und die abnehmende Verlässlichkeit der USA gefährden heute diesen Frieden. Expansionsbestrebungen aus Russland oder aus dem arabisch-türkischen Raum sind eine reale Gefahr, zumindest dann, wenn die Europäer sich weiter zerstreiten.
Die AfD will den „Austritt Deutschlands oder eine demokratische Auflösung der Europäischen Union“ und ist damit eine europafeindliche, nationale oder sogar nationalistische Partei. Wer die AfD wählt, gefährdet den Frieden.
Protestwähler
Jeder Wähler muss sich der Frage stellen, ob er damit leben kann, wenn die Partei, die er gewählt hat, alleine regieren würde und ALLES aus ihrem Programm umsetzten könnte. Niemand kann sich aus der Verantwortung ziehen und später sagen, dass er ja eigentlich nur den anderen einen Denkzettel verpassen wollte.
Abschaffung der repräsentativen Demokratie
Wer AfD wählt, muss damit leben, dass die parlamentarische Demokratie zu einer direkten Demokratie mit Volksentscheiden, z.B. zur Todesstrafe, umgebaut wird. Er muss den souveränen „Nationalstaat des deutschen Volkes“ nach der Definition der AfD wollen. Er muss akzeptieren, dass die Politiker ihre Politik nicht mehr verantworten müssen, sondern sich hinter den Volksentscheiden verstecken können und wie nach dem Brexit, die Suppe anschließend von anderen auslöffeln lassen.
Amtszeitbegrenzung
Wer AfD wählt, stimmt für Amtszeitbegrenzung der Abgeordneten. Fähige Politiker (Bespiel Helmut Schmidt), die sich im Laufe ihrer Amtszeiten als Senator und MdB sehr viel Wissen angeeignet und Vertrauen erarbeitet haben, stehen für wichtige Positionen (zum Beispiel fürs Kanzleramt) nicht mehr zur Verfügung, weil die Amtszeitbegrenzung der AfD greift.
Direktwahl des Bundespräsidenten
Wegen der schlechten Erfahrungen mit der Person von Paul von Hindenburg als direkt gewählten Präsidenten der Weimarer Republik wurde in unsere Verfassung bewusst auf die Direktwahl des Bundespräsidenten verzichtet. Die Gründe sind für mich immer noch nachvollziehbar. Ein Blick in die Türkei offenbart die Gefahren eines zu starken – vom Volk gewählten – Präsidenten. 
Straftatbestand Steuerverschwendung
Was „Verschwendung“ ist, ist zumeist eine politische Interpretation. Ist  die Wiedergründung der Gesamtschule Verschwendung? Ist der Betrieb des Voerder Freibades Verschwendung? Wer definiert das? Politischen Strafprozessen wird Tür und Tor geöffnet, wenn der AfD-Plan umgesetzt wird, Steuerverschwendung zu einem Straftatbestand zu machen..
Volksabstimmung über den Euro
Wer AfD wählt, will eine Volksabstimmung über den Euro. Eine Abstimmung über so komplizierte Sachverhalte wird – ähnlich der Abstimmung über den Brexit in England – von falschen und unbelegten Behauptungen (Lügen) geprägt sein. Demagogen, die sich anschließend aus der Verantwortung ziehen werden, bestimmen eine radikal vereinfachte Diskussion. Gewonnen wird die Abstimmung von denjenigen, die die besten Werbekampagnen gestartet und finanziert (bekommen?) haben. Da die Entscheidung losgelöst ist von den Personen, kann die Umsetzung des Beschlusses leicht in ein wirtschaftliches Chaos führen. Auch dafür tragen AfD-Wähler die Verantwortung
Kein freier Grenzverkehr
„An Deutschlands Außengrenzen sollen wieder betriebsbereite Grenzübergangsstellen bereitstehen“ heißt es im AfD-Programm. Es ist die Rede von „Schutzzäunen“ an der Grenze zu Österreich. Wer AfD wählt, ist verantwortlich für den Rückfall in die Nationalstaatlichkeit und verabschiedet sich vom freien Grenzverkehr nach Holland und Europa.
Schwächung der NATO
Nicht nur an der EU sondern auch am 2. Standbein unseres 70 Jahre währenden Friedens wird gerüttelt: „Die AfD setzt sich für den Abzug aller auf deutschem Boden stationierten alliierten Truppen und insbesondere ihrer Atomwaffen ein.“
Familienbild
Schwangerschafts-Konfliktberatungen sollen nicht mehr ergebnisoffen sein, sondern dem Schutz des ungeborenen Lebens dienen. Gleichstellungspolitik wird als „falsch verstandener Feminismus“ bezeichnet.
Nur noch Werbung
AfD-Wähler sind einverstanden mit uneingeschränktem, werbefinanzierten Fernsehen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll abgeschafft werden. Viel Spaß beim Tatort mit minutenlangen Werbeunterbrechungen!
Kernenergie
Aus Fukushima nichts gelernt, unterstützen die AfD-Wähler mit ihrer Stimme den Ausbau der Kernenergie und lehnen die Klimaziele ab. Wer AfD wählt, macht den Ausstieg aus der  Kernenergie rückgängig.
Petry und Höcke
Wer die AfD wählt, stellt sich auch hinter die Personen, die diese Partei vertreten. Man kann keine Partei wählen, ohne die Personen, die diese Organisation vertreten, mitzuwählen. AfD-Wählern bekennen sich zu Frauke Petry, Björn Höcke und anderen. Ich würde diesen Leuten nicht einmal ein gebrauchtes Fahrrad abkaufen.
Fazit:
Die Lage war noch nie so ernst und so gefährlich wie jetzt. Da halte ich es lieber mit Konrad Adenauer: „Keine Experimente!“ Bei der Wahl geht nicht um die Deutsche Meisterschaft im Hallenfußball. Eine Wahl ist absolut kein Spiel. Es geht es um unser aller Sicherheit und letztendlich um unser Überleben. In solch einer Situation spiele ich nicht mit dem Feuer.
Deshalb werde ich weder heute noch irgendwann die AfD wählen.
Niemals.
Euer
Werner Ellenberger
afd-logo-abwaerts
Author: visu-ell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.