Bescheidenheit ist angesagt

Schwanenstraße - KarteIch verstehe absolut nicht, warum die großen und grünen Fraktionen im Rat der Stadt Voerde so vehement für den Neubau einer Bahnquerung an der Schwanenstraße kämpfen. Für mich überwiegen die Gegenargumente. Sehr anschaulich ist auch die Karte, die zeigt, dass ein Umfahren der wegfallenden Querung kaum ein Problem ist. Man kann von der Bahn beim besten Willen nicht erwarten, alle 600 m eine Bahnquerung vorzusehen. Das ist ein Luxus, den sich nicht einmal Großstädte leisten können.

Deshalb plädiere ich für mehr Bescheidenheit und für den Wegfall der Bahquerung an der Schwanenstraße.

Argumente für den Erhalt einer Bahnquerung an der Schwanenstraße:

1. Kurze Wege sparen Zeit und Sprit.
2. Verlagerung des Verkehrsaufkommens  hat Folgen für Rahmstraße u.a.

Argumente für den Wegfall der Bahnquerung an der Schwanenstraße:

1. Kosteneinsparung von weit über 8 Millionen Euro an Steuergeldern !
2. Verkehrsberuhigung für die Anwohner der Schwanenstraße
3. Lückenloser Schallschutz wäre verhältnismäßig leicht herstellbar.

Author: Ellenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.