Teueres Gutachten für feige Politiker

Sportplatz schild

Der Sportplatz auf dem Babcockgelände ist vom Tisch. Das ist gut so. Schon vor über 15 Jahren als die Idee der Sportstättenverlegung geboren wurde, habe ich mich gegen die unsinnige Verlegung ausgesprochen und später auch im Stadtrat dagegen gestimmt. Aber die Mehrheit aus SPD, CDU und Bernhard Benninghoff wollte damals den „Babcocksportplatz“.
Spätestens im letzten Kommunalwahlkampf hat jeder gespürt, dass es in der Bevölkerung keine Mehrheit für die geplante Sportplatzverlegung gab. Bei der SPD und wohl auch bei Teilen der CDU vollzog sich ein nichtöffentlicher Meinungsumschwung. Hinter den Kulissen begann man zurückzurudern. Als der Stadtrat dann vor etwa einem Jahr einem Gutachter für viel Geld den Auftrag gab, den Sportstättenbedarf für Voerde zu ermitteln, war lange klar, dass man sich innerlich vom bereits gefassten Beschluss zur Sportstättenverlegung verabschiedet hatte. Das war ja auch gut so. Trotzdem:
Dazu hätte es keines Gutachtens bedurft. Mich ärgert das überflüssig ausgegebene Geld für den Gutachter, nur weil Politiker und Verwaltung etwas brauchten, wohinter sie ihren Meinungsumschwung verstecken können. Teuer und peinlich.

Author: visu-ell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.