WGV: Steuergelder für einen Berater

Herr Garden ( WGV) wehrt sich in der Presse gegen meine Kritik an der von der WGV geforderten Einstellung eines Umweltberaters für die Stadt Voerde. Die Partei WGV sei ja nur dann für die Einstellung, wenn der Stelleninhaber zu 100% aus Fördermitteln bezahlt würde.  Zumindest gibt die Partei damit indirekt zu, dass sich der Umweltberater wohl niemals durch seine genialen Energieeinsparungsideen selber tragen wird. „Fördermittel“ des Landes oder des Bundes sind jedoch nichts anderes als Steuergelder und damit bleibt die WGV-Idee eine Verschwendungsidee.

Author: Ellenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.